Fachschule für Sozialwesen

Staatlich anerkannte Ersatzschule


Ausbildungsdauer

In Vollzeit dauert die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher drei Jahre.

Als berufsbegleitende Ausbildung dauert die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher vier Jahre.

Sie starteten jeweils im Sommer mit dem Beginn des Sächsischen Schuljahres.

Praktika

Innerhalb der Ausbildungszeit absolvieren Sie mehrere Praktika in verschiedenen Tätigkeitsfeldern. Die Praktika umfassen insgesamt 1560 Stunden.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzungen zur Aufnahme in die Ausbildung sind

1. der Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss und

a) der erfolgreiche Abschluss einer für den Bildungsgang einschlägigen, nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,

b) der erfolgreiche Abschluss einer nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer und eine mindestens zweijährige oder, soweit sie für den Bildungsgang einschlägig ist, mindestens einjährige Berufstätigkeit oder

c) eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens sieben Jahren in Vollzeitbeschäftigung sowie

2. die gesundheitliche Eignung, welche durch ein ärztliches Attest, das bei Antragstellung nicht älter als einen Monat sein darf, nachzuweisen ist.

Für Abiturienten ist die Ausbildung zum Erzieher nach abgeschlossener, einjähriger Ausbildung zur Sozialassistentin/zum Sozialassistenten ebenfalls möglich.

Außerdem ist ein erweitertes Führungszeugnis zur Vorlage bei Behörden gemäß § 30a, § 30 Abs. 5 BZRG erforderlich.